Leistungen: WEG-Verwaltung in Lünen und Umgebung

 

 

Wer die Belitz und Benthaus iGmbH aus Lünen mit der WEG-Verwaltung einer Wohnungseigentümergemeinschaft betraut, setzt auf Kompetenz, Zuverlässigkeit und Sorgfalt. Mit Fingerspitzengefühl versuchen wir als neutrale Instanz, die teils sehr unterschiedlichen Einzelinteressen der Eigentümer auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen und so für die optimale Betreuung Ihrer Immobilie zu sorgen. Unser Ziel: Ihnen als Eigentümer die Sicherheit eines hervorragend gepflegten Objektes mit besten Aussichten auf Wertentwicklung geben.

 

WEG-Verwaltung durch Belitz und Benthaus iGmbH bedeutet deshalb:

  • Werterhaltendes bzw. wertsteigerndes Gebäudemanagement dank rechtzeitiger Erfassung und Ausführung von Instandhaltungsarbeiten
  • Optimierung aller Lieferantenverträge
  • Reibungslose und konfliktarme Durchführung gut vorbereiteter Eigentümerversammlungen durch unserer Rechtssicheren Fachkräfte
  • Zeitnahe Umsetzung von Beschlüssen der Eigentümergemeinschaft
  • Transparenz bei allen Buchhaltungs- und Verwaltungsvorgängen, damit Sie Ihre Ausgaben ständig im Blick haben
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsbeirat

 

Bei der Durchführung unserer Aufgaben stehen uns professionelle und leistungsfähige Partner im Rahmen unseres Immobilienkompetenzzentrums zur Seite, darunter Architekten, Sachverständige und zuverlässige Handwerksfirmen, die sowohl bei Großmaßnahmen als auch bei kleineren Reperaturen und Instandsetzungen qualitativ einwandfreie Arbeit leisten und seriöse Abrechnungen vorlegen.

 

Unser Leistungskatalog für die WEG-Verwaltung

 

Verwaltung von Wohnungseigentum

 

Folgende Leistungen sind mit dem Verwaltungsentgelt gem. § 27 Abs. 1 und Abs. 2 WEG als sogenannte Grundleistungen abgegolten.

 

Zu den geregelten Aufgaben der Verwaltung gehören:

 

1.       Wir erstellen auf die Belange der Gemeinschaft abgestimmt, jährlich einen Wirtschaftsplan einschließlich der dazugehörigen Einzelwirtschaftspläne über deren Genehmigung die Eigentümergemeinschaft mittels Beschlussfassung in der Eigentümerversammlung entscheidet. Selbstverständlich sind die Wirtschaftspläne nur Entwürfe, über die im Rahmen der Eigentümerversammlung diskutiert und abgestimmt wird.

 

2.       Eine wirtschaftliche Verwaltung der gemeinschaftlichen Gelder der Wohnungseigentümergemeinschaft ist Voraussetzung einer ordnungsgemäßen Verwaltung. Unser Bestreben ist es, durch wirtschaftlichen Einsatz der Gemeinschaftsgelder die Werterhaltung und Wertsteigerung des Gemeinschaftseigentums zu gewährleisten.

 

3.       Die Rechnungslegung nach einem abgeschlossenen Wirtschaftsjahr gehört genauso zur ordnungsgemäßen Verwaltung wie das Erstellen einer Jahresabrechnung pro Wirtschaftsjahr einschließlich der dazugehörigen Einzelabrechnungen. Diese werden nach den Bestimmungen des WEG und der Teilungserklärung gefertigt und im Rahmen der jährlichen Wohnungseigentümerversammlung darüber abgestimmt.

 

4.       Eines der wichtigsten Kriterien für Eigentümer und Gemeinschaft ist die Aufstellung der Instandhaltungsrücklage und des Vermögens im Rahmen der Rechnungslegung, anhand derer jede Forderung und Verbindlichkeit sowie Verbleib des Gemeinschaftsvermögen nachvollzogen werden kann.

 

5.       Durchführung einer ordentlichen Eigentümerversammlung pro Wirtschaftsjahr, in der o.g. Punkte behandelt werden und weitere Punkte der ordnungsgemäßen Verwaltung besprochen und ggfls. darüber abgestimmt wird.

 

6.       Zeitnahe Durchführung der in der Wohnungseigentümerversammlung gefassten Beschlüsse.

 

7.       Durchsetzung der Hausordnung und ggf. Durchsetzung von Verstößen bei Sanktionen soweit es in der Verfügungsgewalt des Verwalters liegt. Bei vermieteten Wohneinheiten sind der Verwaltung oftmals durch Untätigekeit der Eigentümer die Hände gebunden.

 

8.       Überwachen der Verträge der Gemeinschaft und deren Verpflichtungen Dritten gegenüber.

 

9.       Rechnerische Prüfung aller Kauf- und Lieferanten-, Dienstleistung- und Reparaturrechnungen.

 

10.   Durchführung von Kontrollen am gemeinschaftlichen Eigentum, um entstehende Schäden frühzeitig zu erkennen und in der jährlichen Wohnungseigentümerversammlung zur Abstimmung zu stellen.

 

11.   Erteilung von Reparaturaufträgen im Namen und für Rechnung der Wohnungseigentümergemeinschaft bis zu einer vereinbarten Höhe als Geschäft der laufenden Verwaltung, d.h. ohne Zustimmung der Wohnungseigentümergemeinschaft.

 

12.   Veranlassung von Sofortmaßnahmen in dringenden Fällen wie Rohrbruch-, Brand- und Sturmschäden.

 

13.   Telefon- und Schriftverkehr mit den Wohnungseigentümern, Behörden, Handwerkern und Dritten, sofern es gemeinschaftliche Belange betrifft.

 

14.   Sonstiges: Ausgabe von Schlüsseln, Vergabe von Wartungs- und Überprüfungsarbeiten für Sicherheits- und Versorgungseinrichtungen (z.B. Heizung) für Rechnung der Wohnungseigentümergemeinschaft.

 

 

Zusatzleistungen nach WEG

 

Sonderleistungen im Rahmen der WEG Verwaltung!

 

In der Zusammenarbeit zwischen Eigentümern und Verwaltung gibt es eine Reihe von Dienstleistungen, die nicht Bestandteil einer ordnungsgemäßen Verwaltung sind, bzw. durch verschulden Dritter verursacht werden.

Folgende Leistungen sind mit dem Verwaltungsentgelt nicht abgegolten und werden gesondert berechnet!

 

1.       Übersendung der Versammlungsprotokolle an alle Eigentümer sowie Übersendug von wichtigem Schriftwechsel an den Beirat oder alle Eigentümer (gilt nicht bei Abschluss einer Inklusivvereinbarung).

 

2.       Zusätzliche Eigentümerversammlungen: Die zweite Versammlung ist kostenfrei. Jede weitere wird nach Zeitaufwand abgerechnet.

 

3.       Abwicklung von Versicherungsschäden für den Bereich des Sonder- und des Gemeinschaftseigentums nach Zeitaufwand, mindestens jedoch für eine Stunde.

 

4.       Erstellen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen für haupt- und nebenberufliche Mitarbeiter der Wohnungseigentümergemeinschaft. Erstellung erfolgt über einen Steuerberater zu Lasten der Gemeinschaft, eigener Aufwand wird zusätzlich abgerechnet.

 

5.       Bearbeiten von Gerichtsverfahren aller Art (Hausgeldklagen, Beschlussanfechtungen, Schadensersatzklagen etc.) mindestens nach BRAGO. Die Gebühren fallen auch bei Inanspruchnahme eines Rechtsanwaltes an.

 

6.       Umbuchung von Zahlungseingängen, wenn Eigentümer auf ein anderes, als auf das Konto der Wohnungseigentümergemeinschaft zahlen 5,00 EUR zzgl. MwSt.

 

7.       Neuerstellen von bestandskräftigen Abrechnungen oder Wirtschaftsplänen oder Änderungen von Abrechnungen oder Wirtschaftsplänen auf Wunsch der Eigentümer, wenn die von der Verwaltung vorgelegten Abrechnungen / Wirtschaftspläne fehlerfrei und somit genehmigungsfähig sind nach Zeitaufwand.

 

8.       Durchführung des Steuerabzugs bei Handwerkern (Bauabzugssteuer) nach Zeitaufwand, mindestens jedoch für eine Stunde.

 

9.       Mehraufwand bei Durchführung von Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen (einschließlich der Abnahme von Handwerkerleistungen vor Ort) nach Zeitaufwand.

 

10.   Zusätzliche Arbeiten und Leistungen, die nicht in diesem Katalog aufgeführt sind, werden nach Aufwand abgerechnet.